Kirschblüten

Verlässlich: Unsere Zierkirsche im Vorgarten

Pünktlich zum Osterfest wird es in unserem Vorgarten wieder lauter … und blühender. Jedes Jahr Anfang April öffnet die Zierkirsche ihre Blüten. Und entfaltet einen unwiderstehlichen Duft. Zumindest für die fliegenden Bestäuber, die sich zahlreich bei uns einfinden. Das kann nur noch der Hartriegel im hinteren Garten toppen. Aber der ist noch lange nicht dran.

Damit unser Vorgarten auch im Frühjahr zunehmend mehr zu bieten hat, habe ich heute meinen Neuerwerb eingepflanzt. Ich konnte gestern im Baumarkt nicht widerstehen. Und die Woche zuvor auf unserem Stadtteilmarkt ebenfalls nicht – dort habe ich Bärlauch erstanden. Der ist super angegangen und wird in Kürze blühen.

Im Baumarkt lockten die Stängelprimel ‚Gold Lace‘ (Primula elatior), die Gezähnte Schlüsselblume ‚Blue Select‘ (Primula denticulata) und die Garten-Kuschelle ‚Alba‘ (Pulsatilla vulgaris). Zugegeben, ich hätte noch mehr als diese insgesamt acht Pflanzen in den Wagen packen können. Wenn dieser nicht schon voll gewesen wäre…

Bruchglaskugeln

Irgendwas muss ich mir noch einfallen lassen, damit die Bruchglaskugeln besser zur Geltung kommen und sich in den Garten einfügen…

Das eigentliche Ziel war Pansen für die Damen. Von dem Tierzeugs-Gang ist die Farben-Abteilung nicht weit… Schließlich will ich die Tage noch das Schlafzimmer renovieren, da wir (endlich) ein neues Bett bekommen. Bei der Gelegenheit lasse ich es mir nicht nehmen und streiche mal eben durch. Also zwei Eimer Farbe, dann noch Rollen, Pinsel, Abdeckfolien und und und. Was das Hobbymalerherz halt so begehrt. Dann war doch noch Platz im Wagen… Für Deko. Ja, ich habe tatsächlich mal wieder was für unseren Garten erstanden, was keine Pflanze ist. Zwei große Terracottakugeln und fünf Bruchglaskugeln. Und zuvor eine Gartenlaterne im Vintage-Stil.

Aber zurück zu dem blühende Exemplar im Vorgarten. In den letzten Jahren blüht die Zierkirsche zwar, allerdings werden es immer weniger Blüten. Also wird mir nichts anderes übrig bleiben, als im Herbst mit der kleinen Elektrosäge und der Astschere bewaffnet auf die Leiter zu klettern. Der Baum braucht mal wieder einen kleinen Schnitt. Da ich vom Obstbaumschnitt überhaupt keine Ahnung habe, lasse ich mir das vorher noch von einem Gärtner ein klein wenig erklären. Ich habe nämlich keine Lust, dass die Zierkirsche unkontrolliert neue Triebe bildet.

Das hat schon der Apfelbaum gebracht – vor eineinhalb Jahren haben wir den stark zurückschneiden lassen. Wenn ich das vorher gewusst hätte… Danach hat der Apfelbaum seine ganze Kraft in die Bildung neuer Äste gesteckt. Ein neuer Wasserschoss jagte den nächsten. Nun kann ich schauen, wie ich das Elend in den Griff bekommen. Immer wieder schneide ich vereinzelt ein paar Ästchen heraus, damit der Apfel nicht auf dumme Ideen kommt.

Nun genieße ich auch mal ein wenig den Ostersonntag :-). Erst einmal bringe ich was zu Essen auf den Tisch und danach geht es mit den Hunden vor die Tür. Mit Summer wird fleißig an der Schleppleine geübt und mit dem Ball gespielt, mit den anderen beiden Damen drehe ich eine große Runde. Hoffentlich hält sich das Wetter – eigentlich sollte es heute gar nicht so gut werden, wie es bisher war…

In diesem Sinne wünsche ich euch schöne Ostertage!

Bilder: © cane

Discussion

Comments disabled.