blühende Tagetes im Topf

Tagetes genießen die Aussicht

So ihr Schnecken, dann versucht mal euer Glück… In diesem Jahr habe ich vorgesorgt. So einige meiner diesjährigen Studentenblumen genießen zur Abwechslung mal die Aussicht von oben. Und zwar schneckensicher. Das letzte Jahr hat mich in Sachen Tagetes und Schnecken nahezu an den Rande der Verzweiflung getrieben. Ergo habe ich in diesem Jahr vorgesorgt.

Abgesehen davon, dass ich die Studentenblumen bereits im März und April vorgezogen habe – was mir kräftige Pflanzen eingebracht hat – sind die Hälfte der Blumen in Töpfen gelandet. Und sechs der Töpfe hängen an der Sichtschutzwand neben der Terrasse. Eine gute Entscheidung, wie ich finde. Keine Schnecken und die schnöde Wand bekommt ein wenig Farbe (bis die Schwarzäugige Susanne in die Gänge kommt, wird es wohl noch ein wenig dauern).

Tagetes im Topf

Die Spaliere an der Sichtschutzwand sind schon praktisch. In diesem Jahr habe ich dort meine sechs Hängetöpfe platziert – diese Töpfe finde ich richtig praktisch.

Auch die eingetopften Tagetes wurden von den Schnecken noch nicht ausgemacht. Die wachsen üppig vor sich hin und öffnen langsam nach und nach ihre Blüten. In den großen Topf habe ich sie ein wenig dichter gesetzt – insgesamt habe ich vier verschiedene Sorten vorgezogen – sodass der Wuchs schön dicht ist. Ich für meinen Teil finde das richtig schön.

Es ist ja nicht so, dass ich bei der Anzucht mit Pflänzchen gespart habe. So habe ich also noch diverseste Töpfchen übrig gehabt, die ich zu meinen Funkien ins Beet gesetzt habe. Einige zeigen schon Blütenansätze, andere sind angeknabbert. Meine Freunde, die Schnecken, haben mal wieder heimlich zugeschlagen. Es ist ja nicht so, dass ich es nicht vorher schon geahnt und gewusst habe. Im letzten Jahr haben sich dort schon die Weichtiere vergnügt – zumal da auch meine Funkien stehen. Die inzwischen unter Lochfraß leiden…

Zurück zu den Studentenblumen. Da ich die restlichen Anzucht-Tontöpfe mehr oder weniger schon verplant habe (ich will noch weiteren Kohlrabi ziehen), bin ich gerade am Überlegen, wie ich die im vergangenen Jahr geernteten Samen in die Erde bekomme. Ich könnte eigentlich mal im Vorgarten mein Glück probieren. Gut, im letzten Jahr haben die Schnecken drei meiner Vorgarten-Funkien bis auf den Boden abgefressen (sie haben alle drei überlebt!). Aber bis jetzt scheinen sich vorne noch keine Schnecken angesiedelt zu haben. Ach, ich probiere es einfach. Bei einem ganzen Briefumschlag voller Tagetes-Samen kann man schon mal ein wenig Schwund verkraften. Und ich habe noch einige Samen aus den Samentütchen des vergangenen Jahres in Reserve. Ich kann es also ruhig angehen lassen.

Vielleicht hole ich mir doch noch Balkonkästen. Ganz ehrlich, das sieht schon ein wenig trist auf beiden Balkonen aus. Oben stehen die restlichen Radieschen, unten die Tomaten. Und sehr dekorativ sind die diesjährigen Nachtschattengewächse beim besten Willen nicht… Auf den Balkonen fehlt eindeutig Farbe!

Schatz, ich fahre mal kurz zum Baumarkt…

Wie sieht es in diesem Jahr bei euch mit den Schnecken aus? Fressen die euch die Pflanzen aus den Beeten raus?

Bilder: © cane

Discussion

Comments disabled.