Pflanzen kaufen – eine Sache des Vertrauens?

Im Laufe der letzten 25 Jahre habe ich unzählige Pflanzen gekauft. Zahlreiche Zimmerpflanzen, Balkonblumen und natürlich Pflanzen für den Garten sowie Gemüse und Saatgut.

In jungen Jahren habe ich meine ersten Zimmerpflanzen nicht im Fachhandel gekauft, sondern beim Discounter. Für recht wenig Geld waren prima Yuccas zu bekommen. Diese günstigen Palmlilien haben mich tatsächlich sehr lange begleitet und sind kräftig in alle Richtungen gewachsen. Bis uns eine Wohnung mit Lichtmangel leider getrennt hat.

Aufgrund meiner damaligen positiven Erfahrung mit Zimmerpflanzen aus dem Supermarkt, konnte ich beim nächsten Kauf nicht nein sagen. Das war nicht die beste Entscheidung. Nach und nach wurde die Qualität der Pflanzen nicht gehalten. Auf den ersten Blick sahen die Yuccas & Co. kräftig aus. Aber es dauerte nicht lange und sie näherten sich ihrem Ende. Leider.

Danach war das Thema für mich erledigt. Pflanzen wurden ab dem Zeitpunkt nur noch im Fachhandel oder in Ausnahmen in Baumärkten gekauft. Je nachdem, was ich gerade haben wollte. Insbesondere die Pflanzen aus den Gartenfachcentern haben mich nicht enttäuscht. Sie wachsen und gedeihen und sind zudem alle prima angegangen.

Alles eine Frage des Preises? Nicht unbedingt! Inzwischen habe ich drei Läden um die Ecke, in denen ich regelmäßig meine Blumen und Gartenpflanzen kaufe. Und bisher habe ich immer günstige Pflanzen erworben, die alle gesund und kräftig sind. Nicht nur die Qualität ist für mich ausschlaggebend. Auch die Beratung. Wenn ich Fragen habe, werden diese kompetent beantwortet. In diesen Läden habe ich noch nie gehört: „Das ist nicht meine Abteilung!“

Natürlich schaue ich mir die Pflanzen in den Discountern immer wieder mal an. Inzwischen aber eher mit einem mitleidigen Blick. Kleine Pflänzchen, die mit viel Glück angehen könnten. Sicher, es gibt immer wieder Ausnahmen. Aber die sind eher selten. Eine dieser Ausnahmen hatte ich vor einigen Wochen. Mich schauten zwei nicht sonderlich große Schneeflockenblumen an und wollten unbedingt mit zu mir. Den Wunsch konnte ich den beiden natürlich nicht abschlagen. Inzwischen kann ich diesen beiden Schneeflockenblumen beim Wachsen zuschauen. Sie haben sich wirklich gut gemacht. Eben eine dieser wenigen Ausnahmen.

Bei diesen besagten Discountern werden ab und an auch Rosen und sogar Spalierobstbäume angeboten. Auf den Etiketten steht bei den Rosen leider nichts zur Pflanzengesundheit, was Mehltau und Sternrußtau anbelangt. Das sind für mich entscheidende Informationen. Die Rosen kosten zwar wirklich nicht viel – ich weiß, was qualitativ hochwertige Rosen, insbesondere die David-Austin-Rosen, kosten können. Dafür kann ich später dann viel Geld und Zeit investieren, um Mehltau und Sternrußtau wieder in den Griff zu bekommen.

Ähnlich geht es mir mit dem Säulenobst aus besagten Läden. Vermutlich gehen die an und tragen auch. Danach kommt dann das Problem. Säulenobst benötigt einen richtigen Schnitt und Spalierobst eine Erziehung. Habt Ihr schon mal im Discounter gefragt, wo die Schere angesetzt werden muss? Das dürfte ein sehr kurzes Gespräch werden. Also gleich ab in die Baumschule. Das Fachpersonal gibt auch Tipps zum Pflanzen. Und die Baumschulen bieten teilweise Kurse zum Schnitt an.

Aber auch über manche Baumärkte kann ich mich regelrecht ärgern. Nach den Eisheiligen wollte ich vorgezogenes Gemüse kaufen. Da ich eh Saatgut kaufen wollte (das bekomme ich leider nicht in „meinen“ Gartencentern), habe ich mir bei der Gelegenheit auch das vorgezogene Gemüse angeschaut. Natürlich war ich spät dran, das war mir durchaus bewusst. Dennoch habe ich gedacht, dass nicht die ganze Umgebung ausgerechnet dort Gemüsepflanzen gekauft haben kann. Haben die auch nicht. Ich übrigens ebenfalls nicht. Es ist eine Frechheit, dass der Baumarkt für diese Pflanzen überhaupt noch Geld verlangt hat. So etwas habe ich noch nie gesehen. Die abgebrochenen Triebe waren noch das kleinste Übel. Teilweise waren schon Früchte dran, die kurz vor dem Faulen waren. Dazu haben die untersten Pflanzen in diesem Schieberegal kaum Licht gesehen. Ein Trauerspiel.

Im Herbst ist wieder Pflanzzeit für Stauden. Und ich weiß jetzt schon, wo ich die kaufen werde und wo nicht… Denn für mich ist das Pflanzen kaufen eine Sache des Vertrauens.

Wo kauft Ihr Eure Pflanzen und welche Erfahrungen habt Ihr bisher gesammelt?

Discussion

Comments disabled.