Pflanzen kaufen – eine Sache des Vertrauens?

Im Laufe der letzten 25 Jahre habe ich unzählige Pflanzen gekauft. Zahlreiche Zimmerpflanzen, Balkonblumen und natürlich Pflanzen für den Garten sowie Gemüse und Saatgut.

In jungen Jahren habe ich meine ersten Zimmerpflanzen nicht im Fachhandel gekauft, sondern beim Discounter. Für recht wenig Geld waren prima Yuccas zu bekommen. Diese günstigen Palmlilien haben mich tatsächlich sehr lange begleitet und sind kräftig in alle Richtungen gewachsen. Bis uns eine Wohnung mit Lichtmangel leider getrennt hat.

Aufgrund meiner weiterlesen

Blüte an Drachenbaum

Drachenbaum will blühen

Meine beiden Dracaena deremensis sind mir über den Kopf gewachsen und mussten unbedingt beschnitten werden. Aus den Stecklingen habe ich natürlich neue Pflanzen gezogen. Das geht wie bei der Yucca einfach und schnell. Vollkommen unproblematisch und auch für Pflanzenanfänger keine Hürde.

Und einer dieser mittlerweile eingetopften Stecklinge bildet gerade eine Blüte aus. Damit habe ich nicht gerechnet. Zumal ich nicht wusste, dass diese Sorte überhaupt blühen kann. Geschweige denn, dass ich überhaupt schon einmal einen weiterlesen

Ein Häufchen hier, ein Häufchen dort…

Es gibt wahrlich nichts Schöneres, als beim Jäten nichts ahnend in einen Haufen zu greifen. Herrlich. Wären es die Hunde gewesen, hätte ich das Häufchen auch nicht prickelnder gefunden. Nun hatte ich eine Ahnung, warum unsere beiden Damen an manchen Tagen im Wohnzimmer schier am Rad drehen. Nachbars Katze rennt durch unseren Garten, auf der Suche nach einem geeigneten Plätzchen. Und ganz sicher zeigt sie den Hunden dabei ab und an mal den Stinkefinger…

Ich könnte es gerade noch so hinnehmen, wenn der Stubentiger seine weiterlesen

Grüne Tomaten

Tomaten pflanzen, düngen und ausgeizen

Wenn ich so meine eigenen Tomatenpflanzen anschaue, kann ich mir nicht vorstellen, dass die gekauften Exemplare kräftiger geworden wären oder gar noch mehr Blüten und Früchte angesetzt hätten. Und mit den Erfahrungen, die ich nun mit meiner eigenen Aufzucht gemacht habe, werde ich auch im nächsten Jahr ganz sicher wieder selbst Tomaten säen und ziehen. Die Samen keimen zuverlässig. Außerdem habe ich noch einige Samen aus den letzten Samentütchen übrig.

Einige Samentütchen waren wohl eher für „Großgrundbesitzer“ weiterlesen

Schwarzäugige Susanne – Himmelsstürmer ohne Blüten

In diesem Jahr hatte ich einfach mal Lust auf die Schwarzäugige Susanne. Und da fertig gezogene Pflanzen nicht immer preisgünstig sind, habe ich auf den eigenen Nachwuchs gesetzt. Platz genug war ja noch in meinen wackeligen Minigewächshäusern vorhanden. Also ab mit den Samen in die Anzuchterde.

Dabei habe ich einfach mal ein wenig experimentiert. Die Schwarzäugige Susanne gilt in Sachen Anzucht aus Samen als zickig. Nicht immer gehen die auch wirklich auf. Daher habe ich einige der Samen nach Packungsanleitung mit Erde weiterlesen

Tagetes

Meine Tagetes – oder: Das Leben kann unfair sein

Mein Plan: Tagetes im ganzen Garten. Die Realität: keine Tagetes im Garten. Zumindest noch keine, die es bis zur Blüte geschafft hat. Es ist ein Trauerspiel. Und ehrlich gesagt bin ich kurz davor, dieses Desaster persönlich zu nehmen. Eigentlich haben wir nicht sonderlich viele Schnecken im Garten. Aber scheinbar genug, um den Baby-Tagetes ein Ende zu setzen.

Geplant war ein Tagetes-Meer im Lilienbeet. So hätten die Lilien den Kopf in der Sonne und die Füße im Schatten. Bei meiner täglichen Lilienhähnchen-Kontrolle weiterlesen

Lilienhähnchen

Lilienhähnchen – meine persönlichen Plagegeister

In diesem Jahr habe ich das erste Mal Lilien im Garten. Was habe ich mich gefreut, als sie vor einigen Monaten vorsichtig aus der Erde schauten und langsam zu kräftigen Pflanzen herangewachsen sind. An einigen Lilien sind fünf und mehr Blüten dran, und inzwischen blüht auch schon die eine oder andere zaghaft.

Weniger gefreut habe ich mich allerdings über den Besuch, der über Nacht meine Lilien heimsuchte. Rote Käfer. Mit anderen Worten: Lilienhähnchen. Ich konnte meine Freude kaum im Zaum halten. Und kann es noch immer weiterlesen

Bilanz nach dem Unwetter

Meine Herren, das war ein Unwetter! Der Wind fegte durch den Garten und der Regen peitschte gegen die Scheiben. Der Tag wurde zur Nacht und der Himmel öffnete alle Schleusen. So etwas habe ich wirklich noch nicht erlebt.

Als sich das Unwetter gelegt hat, sind wir erst einmal auf den Balkon und die Terrasse, um die umgefallenen Tomaten und anderen Topfpflanzen wieder aufzustellen. Die Straße und den Gehweg haben wir von größeren Ästen befreit, damit keiner zu Schaden kommt. Mehr war erst einmal nicht möglich.

Am nächsten weiterlesen