Nicer Dicer oder Neißer Deißer?

Jetzt mal ganz ehrlich: Bei meinem Nachnamen ist der Nicer Dicer ja wohl Pflicht, oder findet ihr nicht auch? Nun bin ich also stolze Besitzerin des Nicer Dicer Fusion. Was würde ich eigentlich ohne Teleshopping machen? Nein, ich hänge nicht stundenlang vor dem Fernseher und schaue mir diese nervigen Verkaufssendungen an. So degeneriert bin ich dann doch noch nicht. Aber wenn ich beim Zappen mal etwas für mich interessantes dort entdecke, bleibe ich schon mal die eine oder andere Minute dort hängen. So war es auch beim Nicer Dicer der Fall.

Da ich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Möhren für die Damen klein schneide, und ich dadurch den halben Tag in der Küche verbringe, habe ich mir schon eine kleine Arbeitshilfe gewünscht. Und die habe ich jetzt ja endlich. Nun schneide ich die Möhren in der Hälfte der Zeit in gleichmäßige Würfel, ohne danach mit dem Anflug einer Sehnenscheidenentzündung kämpfen zu dürfen.

Der einzelne Herr hat selbstredend wieder ungefragt Kommentare in den Raum geworfen. Natürlich benutze ich den Nicer Dicer nicht jeden Tag … so viel Gemüse essen wir dann doch nicht, dass sich der tägliche Einsatz lohnt. Aber er verkommt auch nicht im Küchenschrank.

Allerdings waren nicht nur die Möhren der Antrieb, sondern vielmehr der Brokkolisalat sowie der Käsesalat vom Thermomix. Ich habe mich einige Tage gefragt, was ich mit dem Thermomix anfangen kann. Mir kam keine schlaue Idee in den Sinn (ausgenommen die beiden Salate), und meine Möhren hätte ich noch immer selber schneiden dürfen. Der Nicer Dicer zerkleinert die Zutaten zwar nicht so wieder Thermomix (vermutlich würde er dann Thermo-Dicer heißen…), aber doch schon so, dass ich auf die beiden Salate nicht mehr verzichten muss.

Beim Nicer Dicer sind ebenfalls ein paar Rezepte im Lieferumfang enthalten. Da werde ich einfach mal ein wenig was probieren. Ich bin gespannt.

Wie sieht es bei euch in der Küche aus? Habt ihr auch einen Nicer Dicer oder Thermomix an eurer Seite?

Discussion

Comments disabled.