Mandelecken

Mandelecken mit Dinkelmehl

Vor gar nicht langer Zeit kam unser ältestes Hundeplatz-Mitglied mit einer ganzen Schale voll Nussecken auf den Platz. Und beim Blättern in einem meiner diversen Kochbücher, fand ich auch schließlich ein Rezept für Nussecken. Beim Durchlesen habe ich festgestellt, dass Nussecken kein Hexenwerk sind. Allerdings habe ich das Rezept noch ein wenig angepasst, anderes Mehl, Mandeln anstelle von Haselnüssen, weniger Zucker…

Für den Teig der Mandelecken benötige ich:

  • 150 g Dinkelmehl Typ 630 (oder Weizenmehl)
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker (oder 1 Päckchen Vanillezucker)
  • 1 großes Ei
  • 65 g Butter (oder Margarine)

Für den Belag der Mandelecken benötige ich:

  • Aprikosenmarmelade
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker (oder 1 Päckchen Vanillezucker)
  • 200 g gemahlene Mandeln (oder Haselnüsse)
  • Block- oder Glasurschokolade
  • gehackte Mandeln

Backtemperatur: Heißluft 170 Grad Celsius, unterste Schiene
Backzeit: ca. 30 Minuten

So bereite ich die Mandelecken zu:

  1. Aus den Zutaten für den Teig einen Teig kneten. Ich habe den Teig mit den Händen geknetet.
  2. Eine normal große Springform fetten – auf den Boden lege ich Backpapier (die überhängenden Papierteile schneide ich ab). Den Knetteig auf dem Boden der Springform gleichmäßig verteilen (bis an den Rand).
  3. Den Teig mit der Aprikosenmarmelade bestreichen.
  4. Die Butter für den Belag der Mandelecken zerlassen (kann auch schon vorher gemacht werden). Unter die zerlassene Butter die übrigen Zutaten rühren.
  5. Über den Belag die gehackten Mandeln streuen (Menge nach Geschmack).
  6. Die Block- oder Glasurschokolade schmelzen. Später wird der ausgekühlte Kuchen in dünnere „Tortenstücke2 geschnitten – die einzelnen Mandelecken werden in die geschmolzene Schokolade getaucht. Schnellere Alternative: Während die Mandelecken im Ofen ausbacken, die Schokolade zerkleinern. Sobald der Kuchen aus dem Ofen raus ist, die Schokolade auf dem noch heißen Kuchen verteilen.

Für den Teig kann ich mir auch Buchweizen gut vorstellen. Das werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren. Es ist ja bald wieder Samstag :-)

Bild: © cane

Kommentare

6 Kommentare zu ‘Mandelecken mit Dinkelmehl

  1. So, die Zutaten habe ich heut gekauft. Aber nun kapiere ich doch etwas nicht. Aus welchen Zutaten mache ich den Teig? Aus den gemahlenen Mandeln, Zucker, Vanillezucker? Dann die zerlassene Butter mit welchen restlichen Zutaten mischen? Siehst Du, ich bin blond :-)
    Bitte gibt mir schnell Bescheid wenn Du kannst.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Ach, liebe Kerstin, du bist nicht blond, vielmehr WordPress und ich… Während es im Adminbereich richtig angezeigt wird, ist die Seitenansicht fehlerhaft gewesen. Ohne dich wäre es mir auch nie aufgefallen :-)

      Jetzt aber – lass sie dir schmecken :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.