Sommer Ende

Fort ist er, der Sommer

Der Sommer hat sich in schnellen und großen Schritten bei uns verabschiedet. Von heute auf morgen wurde es frisch. Und feucht. Immer wieder regnet es, der Himmel ist verhangen. Graue und fast schwarze Wolken dominieren die düsteren Tage. Immer wieder kommt Wind auf, der auch die letzten sommerlichen Momente hinweg weht.

Wie gut, dass ich bereits den größten Teil meines Gemüses geerntet habe. Ok, wenn mir nicht der Mehltau und die Handwerker dazwischen gekommen wären, hätte ich noch immer zahlreiche Kübel mit Gemüse auf dem Balkon und auf der Terrasse stehen.

Übrig geblieben sind fünf Kübel: zwei Kübel mit den Hängetomaten, ein Kübel mit den normal wüchsigen Auberginen und die restlichen beiden Kübel werden von den gelben und roten Paprika bewohnt.

Die Tomaten werden sicherlich noch was. Sie stehen geschützt und im Zweifelsfall kann ich sie auch grün ernten. Auberginen reifen zwar gepflückt auch nach, aber ich glaube, die drei Früchte,die noch an den Pflanzen hängen, werden in diesem Jahr nicht mehr reif. Auch nicht drinnen. Die zahlreichen Paprika, die noch an den Pflanzen hängen, werde ich wohl allesamt unreif ernten und verwerten dürfen. Sehr schade, da noch einige Blüten und gerade wachsende Früchte dran sind.

Ich werde die Paprika einfach mal probieren. Wenn sie schmecken, wird geerntet, geschnippelt und eingefroren. Platz findet sich auch im kleinsten Eckchen. Und dann wird es Zeit für das erste Gulasch – mit eigenen Paprika. Dazu gebratene Schupfnudeln und einen Bohnensalat. Eigentlich freue ich mich schon auf die kalten Tage. Dann kann ich, so wie jetzt gerade, meinen Tee vor dem glühenden Kamin genießen.

Was macht euer Gemüse? Habt ihr schon alles geerntet beziehungsweise wartet ihr noch auf das Wintergemüse, das es noch zu ernten gibt?

Bild: © cane

Kommentare

4 Kommentare zu ‘Fort ist er, der Sommer

  1. Ja, kalt ist es geworden *brrr*

    Geerntet ist noch nicht alles, meine orangenen Minipaprika und die Bohnen aber schon – die werden auch schon von den Wühlmäusen geerntet -.-
    Und vieles wird wohl auch nichts mehr. Zum Beispiel mein violetter Brokkoli :(

    • Es ist wunderbarstes Kaminwetter :-) Angeblich soll es heute trocken bleiben. Ich lasse mich überraschen…

      Du hast aktive Wühlmäuse? Gruselige Plagegeister… Sind sie immun gegen sämtliche Kampfansagen?

      Violetter Brokkoli? Das ist ja blöde, dass er nichts mehr wird. Woran liegt es?
      Ich weiß ja immer noch nicht, wie er schmeckt. Habe ich den eigentlich schon mal hier in der Gemüseabteilung gesehen? Hmm…

  2. Aber ein paar schöne Tage hatten wir jetzt noch, es ist immer noch warm bei uns in Sachsen. Nur heut soll es vereinzelt regnen.
    Die Beete werden nun gesäubert, Knollen ausgebuddelt, Birnen täglich eingesammelt, das viele Laub muss entsorgt werden – ja, es ist Herbst. Unsere Gartenmöbel können wir nun auch wegräumen, wir werden wohl kaum noch mal grillen. Nur eine Bank bleibt immer unterm Pavillon stehen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Nachdem wir ein paar wunderbare Sonnentage hatten, ziehen nun dunkle Wolken auf – die uns heute Nacht schon Regen beschert haben. Die Natur ist froh darüber. Ich auch, ansonsten wäre ich vielleicht noch in die Verlegenheit gekommen, mit dem Gartenschlauch durch die Beete zu toben.
      Birnen? Verarbeitest du sie?
      Och wer weiß, vielleicht bekommt ihr noch ein paar schöne Tage, an denen es sich lohnt, vielleicht doch noch mal ein paar Würste auf den Grill zu legen :-)
      Viele Grüße, Carola

Comments are closed.