Drachenbaum

Drachenbaum – Unkraut oder kleines Blühwunder?

Ursprünglich hatte ich in zwei Kübeln Drachenbäume (Dracaena deremensis). Nachdem diese dann sehr gewachsen sind, habe ich einfach die Triebe abgeschnitten und neue Pflanzen gezogen. Und neuer Nachwuchs ist gerade schon wieder in der Pipeline.

Drachenbaum

Noch nicht einmal in der Blumenerde und blüht schon…

Und genau dieser Nachwuchs, der noch in der Glasflasche zum Bewurzeln steht, fängt gerade an zu blühen. Dass Drachenbäume blühen können, weiß ich ja – vor gar nicht langer Zeit hat ein gerade eingetopfter Zögling mit seiner Blüte kokettiert. Aber, dass die Triebe, die gerade mal bewurzelt sind, ebenfalls blühen wollen, hätte ich nicht gedacht. Man lernt halt nie aus. Nun warte ich also die Blüte ab, bis ich den neuen Trieb ebenfalls in einen Topf verfrachte.

Allerdings muss ich mich langsam auch bremsen, was meine Dracaena deremensis anbelangt. Die wachsen wie Unkraut. Nicht nur in die Höhe. Dort, wo ich an den Mutterpflanzen die Triebe abgeschnitten habe, zeigten sich sehr schnell neue Blätter. Auch die frisch eingepflanzten jungen Drachenbäume bilden neue Triebe aus der Erde und an den Pflanzen selbst. Überall zeigen sich neue Blätter.

Es ist ja nicht so, dass ich Platz ohne Ende zur Verfügung hätte. Und es sind noch zwei oder drei Triebe an den beiden Mutterpflanzen vorhanden, die ich auch noch kappen werde. Oder eher muss. Einer der Triebe verdeckt schon wieder einen Teil des Bildschirms. Mein Mann hat sich schon beschwert, wann ich ihm denn wieder freie Sicht verschaffe. Und der Drachenbaum im Wohnzimmer hat bei Gelegenheit auch die Decke erreicht.

Drachenbaum

Und schon wieder ein neuer Trieb am Drachenbaum…

Da meine Exemplare viel Licht gewohnt sind, gehen mir langsam die Fenster aus. Zumal ich oben ja auch noch meine kleine Anzuchtstation habe. Entweder wird der Raum zu einem Drachenbaumparadies oder ich trenne mich von den bewurzelten Trieben. Es wird dann wohl auf die bewurzelten Triebe hinauslaufen. Ich finde es viel zu schade, die Pflanzenteile im Müll oder auf dem Kompost zu entsorgen. Bei Gelegenheit sollte ich mal meine Freundinnen darauf vorbereiten, dass sie Nachwuchs bekommen…

Wenn ich die Jahre betrachte, dann haben meine Drachenbäume erst im Alter zugelegt. Inzwischen habe ich die Pflanzen schon über sechs Jahre. Es ist ja nicht so, dass sie in den ersten fünf Jahren überhaupt nicht gewachsen sind. Aber so rasant war es erst in diesem Jahr. Und dann nicht nur in kleinen Schritten. Als ob jemand den Hebel umgelegt hat und nun das Wachstumsprogramm aktiviert wurde.

Irgendwann muss ich dem Ganzen zwangsläufig ein Ende bereiten. Ich finde Drachenbäume ja wirklich schön. Aber auch andere Pflanzen. So nach und nach werde ich mich dann wohl mal trennen müssen, um Platz für weitere Zimmerpflanzen zu schaffen. Außerdem möchte ich auch mal richtig blühende Topfpflanzen. Alpenveilchen müssen es nicht unbedingt sein. Ein bisschen Farbe schadet auch unseren Fensterbänken nicht. Zumal während der kalten Jahreszeit draußen alles trist und farblos ist – abgesehen von den bunten und blinkenden Weihnachtsbeleuchtungen, die in unseren Gefilden zunehmen.

Welche Topfpflanzen zieren Eure Fensterbänke so?

Bilder: © cane

Discussion

Comments disabled.