Die Papageien sind los

Die Papageien sind ganzjährige Gäste in unserer Siedlung. Dank einem Zoo können wir hier auch frei lebende Papageien beobachten. Einer der Tierpfleger hat die Voliere scheinbar nicht richtig geschlossen. Alles, was Flügel hatte, nutzte die Gelegenheit und büxte aus. Hätte ich auch nicht anders gemacht…

Papageien

In einem Winter haben sich die Papageien in unserem Kirschbaum versammelt und sind dann lautstark über die Meisenknödel im Nachbargarten hergefallen.

Und nun machen sie die ganze Gegend hier unsicher. Jedes Jahr wächst der Schwarm. An manchen Tagen sind 20 und mehr Papageien unterwegs. Immer auf der Suche nach Futter. Dabei sind sie auch nicht zu überhören. Schon aus der Ferne machen sie auf sich aufmerksam. Mit Gebrüll fliegen Sie die tragenden Obstbäume an. Selbst die Anwesenheit von Menschen stört sie dabei nicht wirklich. Allerdings sind sie nicht so zutraulich, dass sie Menschen sehr nah an sich ran lassen.

Am liebsten fallen sie über die reifen Kirschen her. Die schönsten Kirschen sitzen hoch oben an den Peitschen. Da komme ich eh nicht ran. Es sei ihnen von Herzen gegönnt. Bei meinen Äpfeln bin ich allerdings anderer Ansicht. Denn die werden nur wahllos angeknabbert. Im letzten Jahr war die Hälfte der Äpfel nicht zu gebrauchen. Das ist schon etwas ärgerlich.

In kalten Wintern fliegen die Papageien sogar die Futterstellen für Meisen & Co. an. Vor einigen Jahren haben Sie die Meisenknödel im Garten nebenan belagert. Der gesamte Schwarm hat sich eingefunden und sich die Knödel schmecken lassen. Obwohl auch im letzten Winter an der gleichen Stelle wieder Meisenknödel hingen, sind keine Papageien erschienen, um schnell an Futter zu gelangen. Der Winter bei uns war dermaßen warm, dass sie wohl nicht auf die menschliche Hilfe angewiesen waren.

Bild: © cane

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.