Herbst Borretsch und Mohn

Der Herbst rückt an

So langsam neigt sich der Sommer seinem Ende, und der Herbst nähert sich in nicht zu schnellen Schritten. Abgesehen von den Temperaturen und dem vielen Wasser von oben, hatten wir in unserer Gegend dieses Jahr eh keinen Sommer. Zumindest können wir den Spätsommer genießen – die letzten Tage waren ab den Mittagsstunden recht angenehm und Klärchen hat ihr Bestes gegeben. Immerhin.

Rosa Aster

Während sich diese rosa Aster in der Morgensonne lümmelt, fliegt ein Besucher hektisch zwischen ihren Blütenblättern hin und her.

Da ich die Tage mal wieder dem Kaufrausch verfallen bin, – es waren dieses Mal keine Pflanzen, sondern Garten- und Pflanzenbücher – genieße ich ab und an die Sonnenstunden auf der Terrasse. Und nun blühen sie, die Astern, die den Herbst ankündigen. In den verschiedensten Farben leuchten Sie im Sonnenschein. Eigentlich waren die Astern für das Sommer-/Staudenbeet eingeplant. Da die Nummer ja ausgefallen ist und ich unbedingt die Astern säen wollte, mussten ausgediente Töpfe herhalten. Und ich finde, da blühen sie genau so schön.

Ich muss zugeben, ein klein wenig habe ich mich in die Astern ja verliebt. Da Saat-Astern jährlich den Standort wechseln müssen und ich nicht unbedingt den größten Garten habe, überlege ich, ob ich nicht Staudenastern in das eine oder andere Beet pflanze. Im Topf kann ich ja auch wieder Astern aussäen. Dann habe ich jedes Jahr im Herbst Farbe auf der Terrasse. Was bei dem manchmal tristen Wetter auch nicht schaden kann, oder?

Funkienblüten

Im Gegensatz zu den Astern bekommen die Funkien auf dieser Gartenseite die Sonne erst am Nachmittag zu Gesicht.

Und einige meiner Funkien laufen gerade zur Höchstform auf. Jede Sorte blüht zu unterschiedlichen Zeiten. Während die größeren Funkien im Vorgarten schon recht früh geblüht haben und auch schon mit dem Einzug beginnen, zeigen die Funkien hinten im Garten recht große Blüten. So lasse ich mir den (fast) Herbst doch gefallen.

Auch die Stadtbäume fangen langsam an ihr Laub in ein leuchtendes Rot zu verwandeln. Gestern Morgen beim Aufstehen blickte ich in einen wolkenlosen blauen Himmel und eben diese roten Blätter. Die auch gerade den Vorgarten ein wenig rötlich einfärben. Zumindest an den Stellen, an denen sich das Laub gerade sammelt. Denn die Blätter verbleiben als Mulchschicht an Ort und Stelle. Bald gesellen sich auch die Blätter der wilden Kirsche hinzu. Allerdings trägt der Baum in diesem jahr deutlich weniger Laub, als es in der Vergangenheit der Fall war. Warum auch immer… Und ganz zum Schluss lässt die Birke ihr Laub fallen.

Rotes Laub

Die Stadtbäume vor dem Haus färben langsam ihr Laub. Besonders schön leuchtet das Laub in der Abendsonne.

Hach, der Herbst hat doch wirklich schöne Seiten. Wobei mir alle Jahreszeiten gefallen. Im Frühjahr erwacht alles zu neuem Leben, die ersten Sonnenstrahlen locken an die frische Luft, die Vögel zwitschern in den frühen Morgenstunden. Der Sommer präsentiert ein Blütenmeer in den buntesten Farben. Der Herbst kündigt in leuchtenden Gelb- und Rottönen den Winter an. Und der Winter zeigt sich von seiner stillen Seite. Während es draußen eisig kalt ist (zugegeben, der letzte Winter war sehr warm), genieße ich die Ruhe der dunklen Jahreszeit bei Tee und einem prasselnden Feuer im Kamin und einem schönen Buch. Und lasse das Jahr ausklingen und freue mich schon auf die nächste Gartensaison. Natürlich auch auf die ganzen Ideen, die mir noch kommen werden und deren Umsetzung im Laufe der Zeit.

Welche Jahreszeit gefällt Euch am besten?

Borretsch

Der Borretsch leuchtet in der Morgensonne. Da ich einige davon ausgesät habe, schauen Hummeln und andere Nektarsammler regelmäßig vorbei. Den Borretsch habe ich erst sehr spät im Juli gesät, sodass noch eine ganze Weile neue Blüten nachkommen werden.

Mohnblüte

In den Morgenstunden leuchtet der Mohn, den ich zwischen den Borretsch gesät habe.

Nigella

Da ich noch zahlreiche Samen von Nigella, auch als Jungfer im Grünen bekannt, übrig hatte, habe ich die auch gleich zum Mohn und zwischen den Borretsch gesät. Ein paar wenige Tagetes haben sich auch noch in diesen Teil des Beetes verirrt.

Weiße Jungfer im Grünen

Diese weiße Jungfer im Grünen genießt ebenfalls die Morgensonne.

Astern im Topf

Die Astern im Topf stehen auf der Terrasse. Neben rosa blühenden Astern sind auch solche mit weißen und violetten Blüten vertreten. Der zweite Topf, mit einer anderen Astern-Sorte, ist noch nicht ganz so weit. Es wird noch ein paar Tage dauern, bis diese auch ihre Knospen öffnen.

Blattläuse an Borretsch

Im anderen Beet, in dem ich auch Borretsch ausgesät habe, toben sich gerade die Blattläuse aus. An diesem Borretsch geht es besonders hoch her…

Borretsch in zwei Farben

Ab und an sind die Blüten auch mal rosa.

Bilder: © cane

Discussion

Comments disabled.