Brokkolisalat

Brokkolisalat – auch ohne Thermomix der Knaller

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, liebe ich Brokkolisalat – der Thermomix-Klassiker. Allerdings sehe ich es nicht ein, für dieses Gerät so viele Scheine auf den Tisch zu legen. Als Alternative habe ich mir den Nicer Dicer Fusion zugelegt. Damit lässt sich der Brokkolisalat auch ganz einfach selber machen. Er sieht vielleicht nicht so schön aus, wie aus dem Thermomix. Aber letztlich zählt doch der Geschmack, oder?

Für den Brokkolisalat benötige ich:

  • 500 g rohen Brokkoli
  • Sonnenblumenkerne
  • 1 große rote oder orange Paprika
  • 1 großer Apfel (nicht zu säuerlich)
  • 25 g natives Olivenöl
  • 15 g weißer Balsamico-Essig
  • 2 Tl Waldhonig
  • 1 Tl Dijon-Senf
  • Salz, Pfeffer

So bereite ich den Brokkolisalat zu:

  1. Den Brokkoli klein schneiden – kleine Röschen brauchen nicht geschnitten werden, größere Röschen halbieren, dritteln oder vierteln. Den Brokkoli waschen und die Hälfte in den Nicer Twist geben. Den Brokkoli zerkleinern. Den zerkleinerten Brokkoli in eine Schüssel umfüllen, den restlichen Brokkoli ebenfalls zerkleinern.
  2. Die Paprika waschen, entkernen und die inneren weißen Häute entfernen. In Streifen schneiden. Mit dem Nicer Twist zerkleinern und zum Brokkoli in die Schüssel geben.
  3. Natives Olivenöl, weißen Balsamico-Essig, Waldhonig, Dijon-Senf sowie Salz und Pfeffer in den Nicer Twist geben. Den Apfel waschen und in circa ein Zentimeter große Würfel/Stücke schneiden (die Schale bleibt dran). Im Nicer Twist zerkleinern. Die Apfelstücke samt Dressing mit in die Schüssel zum Brokkoli und der Paprika geben.
  4. Umrühren. Vielleicht nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig ist der Brokkolisalat aus rohem Brokkoli.
  5. Die Sonnenblumenkerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten und zum Brokkolisalat reichen.
Brokkolisalat Brokkoli

Der vorbereitete Brokkoli im Nicer Twist. Nun kann das Gemüse mit dem Küchenhelfer zerkleinert werden.

Brokkolisalat Paprika

Auch die Paprika wartet auf ihre endgültige Zerkleinerung.

Natürlich dauert es ein klein wenig länger, den Salat im Nicer Twist selber zu machen. Es funktioniert trotzdem. Das nächste Mal werde ich noch Gouda zugeben. Und vielleicht nicht nur Sonnenblumenkerne, sondern auch Sesam oder Kürbiskerne. Vielleicht schon heute Abend – es sind noch Reste von gestern da. Denn die Menge reicht gut und gerne für vier Personen.

Kennt ihr den Brokkolisalat vom Thermomix? Wie schmeckt er euch?

Bilder: © cane

Kommentare

2 Kommentare zu ‘Brokkolisalat – auch ohne Thermomix der Knaller

  1. Meine Freundin hat auch mal solchen Salat serviert, der war oberlecker. Ich mag Brokkoli, besonders gedünstet mit anderem Gemüse und dann Schafskäse obenauf. Bloß gut, dass ich gerade mal satt bin :-)
    Viele Abendgrüße von Kerstin.

    • Eigentlich bin ich überhaupt kein Brokkoli-Fan, aber diesen Salat finde ich echt total lecker. Lecker, gedünstetes Gemüse mit Feta :-) Das könnte die Tage auch in unseren Plan passen.
      Liebe Morgengrüße, Carola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.