Nigella

Viel um die Ohren…

Zugegeben, in der letzten Zeit wurde es etwas stiller um mich. Im Moment habe ich recht viel um die Ohren. Und ehrlich gesagt freue ich mich auf den Winter… Da kehrt hier in der Regel immer etwas mehr Ruhe ein.

Derzeit bin ich vier Mal die Woche in der Hundeschule mit meiner inzwischen großen Summer. Dort betätigen wir uns sportlich mich Flyball und Agility. Und die Erziehung kommt auch nicht zu kurz. Eine Stunde „Unterordnung“ und während andere Mitglieder Ringtraining machen, übe ich mit Summer – beispielsweise ruhig neben mir liegen, während die anderen Hunde im Dreieck durch das Gelände laufen. Eine nicht ganz so einfache Aufgabe für einen mitten in der Pubertät steckenden Hund.

Dann natürlich noch der Garten, der sich ein wenig im Umbruch befindet und die Handwerker, die sich gerade die Klinke in die Hand geben. In den kommenden Tagen werden unter anderem die Balkone erneuert, sodass ich meine Tomaten gerade grün ernte. Ich habe einfach keinen Platz für die sechs Pflanzen vom Balkon.

Neben Spaß, Hobby und Leidenschaft habe ich auch noch einen Job, der mich immer mal wieder fordert. Mal mehr, mal weniger. Ich bin nur froh, dass ich am eigenen Schreibtisch arbeite und mir alles so einteilen kann, wie ich es möchte und brauche. Wenn es regnet, arbeite ich vor, wenn die Sonne scheint, bin ich im Garten oder amüsiere mich mit den Damen.

Wenigstens bin ich in den letzten Tagen dazu gekommen, mal wieder mit der Kamera durch den Garten zu schleichen. Die Bilder möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Libelle

Am frühen Morgen saß diese Libelle eine ganze Weile auf unserem Zaun. Die Sonne hat die Wand scheinbar ausreichend von der anderen Seite aufgewärmt. Warum die sich wohl ausgerechnet in unseren Garten verirrt hat?

Spinne

Thekla war nicht sonderlich beeindruckt, als ich mit dem Sucher der Kamera um sie herum geturnt bin.

leeres Schneckengehäuse

zwei Schnecken

Ich habe keine Ahnung, was die beiden Schnecken auf dem Stein veranstalten.

blaue Jungfer im Grünen

Hübsch in der Morgensonne: blaue Jungfer im Grünen.

Blüten

Bilder: © cane

Kommentare

2 Kommentare zu ‘Viel um die Ohren…

  1. Hallo liebe Carola.
    Die Jungfer im Grünen habe ich vor zwei Jahren im Blumenbeet ausgesät. Auch wenn sie schön ausschaut – nie wieder! Sie wucherte überall, schoss in die Höhe. Auch heut kommt sie überall wieder hervor, sogar zwischen den Platten unterm Pavillon. Ich werde sie nicht mehr los. Ging mir vor Jahren schon mal so mit Vergissmeinnicht.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Guten Morgen Kerstin,
      echt? Bei mir hat sich nicht eine Jungfer im Grünen selbst ausgesät. Ich habe darauf gebaut, dass sie es tut… Stattdessen hatte ich in der Selbstaussaat Tagetes, die Mohnblumen sowie den Borretsch und natürlich die blöden Glockenblumen. Der Borretsch taucht inzwischen auch bei den Nachbarn auf…
      Meine Jungfern schießen auch nicht in die Höhe. Die machen eher einen auf Bodendecker. Die sind gerade einen Hauch größer als die Tagetes. Im letzten Jahr waren die auch nicht viel besser.
      Liebe Grüße, Carola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.