Über mich

caneAls ich 1971 das Licht der Welt erblickte, wusste ich natürlich noch nicht, dass der Garten meine Leidenschaft und aus mir eine begeisterte Hobbygärtnerin wird. Das hat sich erst viel später entwickelt. Prägend war unter anderem die Zeit in unserem Kleingarten. Der zwar ein typisches Aussehen hatte, den Vorschriften sei Dank, aber dennoch kein klassischer Vereinsgarten war. Inmitten der ganzen Parzellen entstand unser kleiner Biogarten.

Und genau das habe ich mir zum Vorbild genommen. In meinen Garten kommt keine Chemie. Natürlich habe ich auch mit Schädlingen zu kämpfen. Während ich gemütlich auf der Terrasse meinen Tee trinke, kümmern sich verschiedene Nützlinge um das „Problem“. Damit das natürliche Gleichgewicht beibehalten wird, greife ich nicht zu den Mitteln, die alles zunichte machen.

Die letzten Jahre hat mir leider die Zeit gefehlt, um mich auf meinen Garten zu konzentrieren. Außer der „Pflicht“ ist nicht viel passiert. Das hat sich Gott sei Dank geändert und ich freue mich darauf, meinen Garten neu zu gestalten und wieder wachsen zu sehen.

Der Garten ist für mich ein wunderbarer Ausgleich zu meinem alltäglichen Dasein am Computer. Je nachdem, was gerade anliegt, reihe ich entweder, mehr oder weniger sinnvoll, Wörter aneinander oder bin anderweitig kreativ unterwegs. Wobei ich zugeben muss, dass mir das Schreiben inzwischen sehr viel Spaß macht. So bin ich dann auch zu diesem Blog gekommen. In unregelmäßigen Abständen berichte ich von meinem Garten, den Erfolgen oder Misserfolgen, die einen Hobbygärtner ereilen können.

Der Garten ist für mich nicht nur eine Ansammlung verschiedenster Zier- und Nutzpflanzen. Mein Garten ist mein Ort der Erholung, er ist mein Kurzurlaub, er ist meine Inspiration. Inmitten diesem Stückchen Natur kann ich dem Alltag entfliehen und mich entspannen.

Ab und an gönne ich mir eine kleine Auszeit im Gartenstuhl und blättere in einem der zahlreichen Gartenbücher, die sich im Laufe der Zeit bei mir angesammelt haben. Ich liebe Garten- und Pflanzenbücher und natürlich Zeitschriften zum Thema. Nach und nach werde ich mir die eine oder andere Idee abschauen und in meiner kleinen Oase umsetzen.

Besonders angetan haben es mir die Cottage Garden. Für mich gibt es nichts Schöneres, als eine Vielzahl verschiedener Pflanzen, die sich dicht an dicht gepflanzt zu einem Blumenmeer vereinen. Ein solcher Traumgarten entsteht nicht über Nacht, nicht von heute auf übermorgen. Aber irgendwann. Und diese Zeit nehme ich mir, um meine Oase in meinen Traumgarten zu verwandeln. Ich lasse mich überraschen, welche Veränderungen im Laufe der Jahre stattfinden werden.

Nicht nur der Garten und die Pflanzen sind meine Leidenschaft, sondern mittlerweile auch das Kochen. Ganz sicher gehöre ich nicht zu den Sterneköchen, werde ich auch nie, da ich diesen Anspruch nicht an mich stelle. Mir langt es vollkommen, wenn es meinem Mann, den beiden Hundedamen (inzwischen sind es drei Damen) und mir schmeckt und ich mich an neuen Rezepten probieren kann. Definitiv geht auch mal was schief, denn Meister sind bekanntlich nicht vom Himmel gefallen. Aber das macht nichts. Im nächsten Anlauf kann es nur besser werden. Und so „arbeite“ ich mich durch meine Unmengen an Kochbücher und -zeitschriften. Einfache Rezepte werde ich ab und an hier vorstellen, vermutlich eher während der lichtarmen Jahreszeit und anhaltenden Regenzeiten, wenn der Garten nicht viel zu bieten hat, sodass es nichts oder nicht viel zu berichten gibt und ich mir meine Zeit anders einteilen kann.