Tomatenparade

Tomatenparade

In diesem Jahr habe ich andere Tomatensorten ausprobiert und die Samen bei einem anderen Lieferanten bestellt. Während sich die Sortenbeschreibungen klasse lesen und die Neugierde groß ist, war das Ergebnis der Aussaat eher ernüchternd. Normalerweise gehen bei mir alle Samen auf. In diesem Fall waren es lediglich 75 Prozent.

Manuelas Tomaten

Diese 14 Tomaten bekommt Manuela – von den 20 Samen sind nicht alle aufgegangen, sodass ich noch Tomaten für mich nachgezogen habe.

Ergo habe ich ein zweites Mal Tomaten gezogen. Denn zehn Pflanzen sollte Manuela bekommen und zehn Tomatenpflanzen waren für mich geplant – aus den jeweils zehn Tomaten sind inzwischen 14 und 15 geworden 🙂 Warum? Nun, ich habe von den neuen Samen nochmals zwölf verwendet, von denen lediglich neun aufgegangen sind. Und dann habe ich noch versuchsweise die alten Samen ausprobiert, die inzwischen abgelaufen sind. Und siehe da: Alle sechs Samen sind aufgegangen. Soll ich mich nun ärgern oder wundern?

Es ist ja nicht nur so, dass die Samen extrem schlecht gekeimt haben. Auch im bisherigen Wachstum sind sie … nennen wir es zögerlich oder vorsichtig. Sie sind mickrig. Punkt. Es hat ewig gedauert, bis das erste echte Blattpaar da und groß genug war. Gestern habe ich beschlossen, dass alle ersten Blattpaare groß genug sind und die restlichen Tomatenpflanzen in einen größeren Topf gewandert sind. Man beachte die eine größere Tomatenpflanze – die habe ich schon vor einiger Zeit in den Topf gepflanzt, weil das erste Blattpaar schon groß genug war.

Ich bin gespannt, wie sich die Tomaten überhaupt entwickeln werden. Werden sie so groß, wie angepriesen? Wann können die ersten Tomaten geerntet werden? Wie machen sich die alten Sorten? Und die Wildtomaten? Fragen über Fragen.

Von dem gleichen Anbieter habe ich übrigens auch die Paprika- und Chilisamen. Da sieht es nicht besser, sondern schlechter aus. Nur jeweils zwei Samen sind aufgegangen und die Pflänzchen wollen einfach nicht wachsen. Gestern habe ich sie ebenfalls in einen größeren Topf gesetzt. Entweder überleben sie das oder nicht. Ich bin es leid.

Und es steht definitiv fest, dass wir im nächsten Jahr bei einem anderen Anbieter unsere Samen aussuchen werden.

Salat

Die Salatsaison beginnt. Heute werde ich zum ersten Mal in diesem Jahr Salat ernten. Der Kopfsalat wird noch mindestens eine Woche brauchen, aber von den Lollos kann ich schon einzelne Blätter ernten. Derzeit stehen sie auf dem Gartentisch auf der seitlichen Terrasse – die Schnecken haben das Buffet noch nicht entdeckt 🙂

Bilder: © cane

Kommentare

2 Kommentare zu ‘Tomatenparade

  1. Es ist schon Mist, wenn man sich freut und dann enttäuscht wird. Ist mir mit normalem Blumen- und Kräutersamen aber auch schon so ergangen.
    Nun hoffe ich, dass sich die Pflanzen erholen und prächtig gedeihen.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    • Bisher hatte ich immer Glück mit den Samen – egal, ob ich sie beim Discounter gekauft habe oder im Baumarkt. Dieses Jahr sind die Temperaturen auch ganz weit weg von ideal. Die nachgezogenen Tomaten sehen noch immer nicht nach Tomaten aus. Es wird auch noch ein paar Tage dauern, bis sie eingetopft werden können. Und ob sie dann noch aufholen…
      Von den 14 Tomatenpflanzen, die bisher mehr oder weniger was geworden sind, habe ich Manuela vier Pflanzen abgeschwatzt, damit ich zumindest einige Tomaten dieses Jahr habe. Und da ich nicht mehr weiß, welche Sorte welche ist, wird es für uns beide eine Überraschung werden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.