Aus Alt mach Neu – Schefflera vermehren

Mein grüner Daumen bezieht sich nicht nur auf unsere Pflanzen im Garten. Auch die Zimmerpflanzen scheinen mit mir zufrieden zu sein. Die große Schefflera im Wohnzimmer ist es auf alle Fälle. Vor ein paar Jahren hat sie neue Seitentriebe entwickelt. Einer dieser Triebe hat es bis an die Decke geschafft. Wir haben eine Deckenhöhe von 2,40 Meter…

Leider bekam der obere Teil dieses langen Triebes nicht ausreichend Licht und bildete im lichtarmen Bereich nur wenige Blätter aus. Das sah wirklich doof aus. Also habe ich mir weiterlesen

mein Garten

Mein Garten heute und vielleicht in Zukunft

Gedanklich befindet sich mein Garten, der übrigens nicht so groß ist, insgesamt vielleicht 250 Quadratmeter, in der Neugestaltung. Die Beete, die ich im letzten Jahr auf die Schnelle angelegt habe, sind im diesen Jahr für mein Empfinden nicht mehr „aktuell“. Das muss anders werden. Wie ich mir im Grunde meinen Garten vorstelle? Richtig schön und harmonisch finde ich die Cottage Gardens. Das ist mein persönlicher Traum von einem Garten. Grundproblem eins: der Mangel an Sonne. Grundproblem zwei: Mein Mann…

Mein Mann weiterlesen

Tagetes orange

Trotz hungriger Schnecken doch noch blühende Tagetes

Scheinbar habe ich für diese Studentenblumen den richtigen Platz im Garten erwischt. Zumindest haben die Schnecken den Weg in diese Ecke nicht gefunden. Gefunden vielleicht, aber der Untergrund scheint den schleimigen Gesellen nicht zu behagen. Trockener Boden, gepaart mit Sand und keinen anderen Pflanzen, die auf der Speisekarte der Schnecken stehen.

So bin ich also doch noch in den Genuss blühender Tagetes gekommen. Zugegeben, ein Tagetes-Meer ist es nicht geworden, aber immerhin. Nach den „Startschwierigkeiten“ bin weiterlesen

Kraut- und Braunfäule an den Tomaten

Bin ich dieses Jahr nicht schon genug gebeutelt? Überall Mehltau, der tägliche Revierkampf mit den Lilienhähnchen und nun das. Meine Tomaten auf dem Balkon haben die Kraut- und Braunfäule. Selbstredend, dass ich meine Begeisterung kaum noch in Zaum halten kann…

Liebevoll habe ich die Samen in die Erde gelegt, die kleine Tomatenpflänzchen umsorgt, gehegt und gepflegt. Später die Tomaten mit reichlich Wasser und Dünger versorgt. Mit anderen Worten: Ich habe mich gekümmert. Und nun macht mir die Kraut- und Braunfäule weiterlesen

Gazanien

Mal wieder dem Kaufrausch verfallen…

Theorie und Praxis haben in Sachen Pflanzenkauf bei mir nicht sonderlich viel gemein. Nachdem ich vorne das Küchenfenster wieder einmal lasiert habe, wollte ich auch gleich für ein paar Blumen auf dem äußeren Fensterbrett sorgen. Gesagt, getan. Also ab ins Auto und schnell zum Fachgeschäft meines Vertrauens.

Schnell bin ich fündig geworden. Da das Küchenfenster nur ein klein wenig Morgensonne und dann noch die Abendsonne sieht, waren Fuchsien die auserkorenen Blumen für mein Fensterbrett. Eigentlich bin ich kein sonderlicher weiterlesen

Schwarzäugige Susanne blüht dann doch endlich mal

Inzwischen haben sich meine Susannen doch dazu entschlossen, endlich einmal zu blühen. Und das recht ordentlich. Nach den anfänglichen Anlaufschwierigkeiten habe ich nicht mehr damit gerechnet, dass ich mich doch noch an einer recht ansehnlichen Blütenanzahl erfreuen darf.

Acht der Kletterpflanzen leuchten in einem Gelborange, während eine Schwarzäugige Susanne weiße Blüten trägt. Vermutlich waren weitere andersfarbige Susannen diejenigen, die ich nicht einpflanzen konnte.

Ich schiebe es einfach mal auf das Wetter, dass weiterlesen

Unwetter beschädigter Baum

Unwetter am Pfingstwochenende

Inzwischen sind die Schäden deutlich sichtbar, die das Unwetter am Pfingstwochenende hinterlassen hat. Überall sind emsige Gärtner unterwegs, die sich mit Kettensägen bewaffnet haben. Entweder werden abgebrochene Äste entfernt oder gar ganze Bäume gefällt. Nach und nach folgt ein Baum dem anderen.

Lediglich die Baumschäden in unserer mehr oder weniger näheren Umgebung kann ich beurteilen. Inwieweit es zu größeren Schäden, wie beispielsweise abgedeckte Dächer, gekommen ist, kann ich nicht sagen. Zumindest ist das weiterlesen

Endlich eigener Kompost

Nachdem ich endlos viele Pflastersteine im hinteren Teil des Gartens von einem Ort zum anderen geschleppt habe, konnte ich endlich meine Kompostbehälter aufstellen. Als ich den ersten Muskelkater in den Händen verdaut habe und mein Rücken nicht mehr moserte, ging es dann ans Befüllen des ersten Kompostbehälters. Von nichts kommt auch nichts. Und ich bin „scharf“ auf das schwarze Gold der Hobbygärtner. Denn mein Garten hat ihn dringend nötig.

Also habe ich mich im Garten umgeschaut, natürlich in Begleitung meiner weiterlesen