Pflanzen im Topf

Beet oder Topf?

In diesem Jahr läuft alles anders, als ich es im Winter geplant habe. Eigentlich sollte im hinteren Gartenbereich ein Sommerbeet entstehen. Was habe ich Saatgut für diese Ecke geordert. Astern, Kapuzinerkresse, Wicken, Tagetes, Ringelblumen, Sonnenblumen und noch vieles mehr. Nun haben wir Sommer. Und ich noch immer kein Sommerbeet. Irgendwie lief alles zeitlich aus dem Ruder. Nun wird das Sommerbeet im Herbst ein Staudenbeet. Ich hoffe, dass es diesen Herbst passiert…

Damit ich auch was von dem Saatgut habe, bin ich auf Töpfe und Kübel ausgewichen. Und auf freie Fleckchen in den Beeten. Also die Fleckchen, die auch mal Sonne sehen. Auf der Terrasse reiht sich Topf an Topf. Entweder selbst aufgezogen oder gekauft. Ich kann doch durch kein Gartencenter schleichen, ohne Beute zu machen. Schopflavendel, Zauberglöckchen, nur noch eine Petunie, da die andere Dank der Petunienwelke in der Tonne gelandet ist, Solanum jasminoides, Schneeflockenblumen und eine Dimorphotheca sind im Wagen gelandet.

bepflanzte Holzkisten

Die bepflanzten Holzkisten machen sich richtig gut auf der Terrasse. Das ist das Ergebnis der Saatbänder.

Die selbst gezogene Kapuzinerkresse wächst schon munter, die Astern kommen ganz gut, das Arrangement aus dem Saatband blüht schon schön in Weiß und Blau und die Sonnenblumen sind in den kleinen Töpfen größer geworden, als ich es erwartet habe.

Abgerundet wird das Terrassenbild durch Himmelsstürmer. Diverse Glockenreben und einige Schwarzäugige Susannen aalen sich in der Sonne. Während die Susannen eher zurückhaltend im Wachstum sind, erobern die Glockenreben die nähere Umgebung. Was Hornspäne so anrichten können. Wenn die Herrschaften dann bitte auch noch das Blühen anfangen, bin ich rundum zufrieden mit den Kletterpflanzen. Eine ganze Wand voll blühender Glockenreben. Das stelle ich mir sehr schön vor. Sehr lange dürfte es eigentlich nicht mehr dauern, bis sich die erste Blüte zeigt. Wenn ich es richtig im Kopf habe, fängt die Glockenrebe im Juli an zu blühen. Die kurze Zeit werde ich auch noch abwarten können.

Zucchini im Topf

Den Zucchini kann ich beim Wachsen zuschauen. Jeden Tag legen sie an Größe zu, blühen inzwischen und die ersten Früchte entwickeln sich.

Und Gemüse steht natürlich auch auf der Terrasse rum. Abgesehen von den beiden Tomatenpflanzen konnte ich auch Paprika, Zucchini und Salat nicht widerstehen. Die nächste Gemüsesaison werde ich im Winter besser planen. Unter anderem hätte ich auch gerne Auberginen, Gurken und Radieschen. Dafür brauche ich aber erst einmal ausreichend Platz. Und den nehmen gerade die Blumen ein.

Zumindest habe ich den Winter über ausreichend Platz und Töpfe übrig, damit ich die kalte Jahreszeit nutzen kann. Knoblauch gedeiht auch im Topf und vielleicht versuche ich mich mal am Feldsalat. Die Nummer ziehe ich aber heimlich durch. Mein Mann rollt immer so seltsam mit den Augen, wenn ich ihm von meinen Gemüseplänen berichte. Woran das bloß liegen mag?

Bilder: © cane

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.